Rechtsanwältin Monique Kretschmer

Pflichtverteidigung

Frau Rechtsanwältin Kretschmer verteidigt Beschuldigte auch als Pflichtverteidiger, denn für sie ist Pflichtverteidigung keine Strafverteidigung zweiter Klasse!

Die Fälle, in denen ein Strafverteidiger von dem zuständigen Gericht als Pflichtverteidiger im Strafverfahren beigeordnet wird, sind in § 140 StPO geregelt. Nach Abs.1 dieser Vorschrift ist eine Pflichtverteidigerbestellung etwa dann notwendig, wenn dem Beschuldigten zum Beispiel

  • ein Verbrechen (Mindestfreiheitsstrafe 1 Jahr) zur Last gelegt wird oder
  • die Hauptverhandlung im ersten Rechtszug vor dem Landgericht oder dem Oberlandesgericht stattfindet.

Nach Abs.2 der Vorschrift, und das sind die häufigsten Fälle, ist eine Beiordnung zum Beispiel

  • wegen der Schwere der Tat
  • der Schwierigkeit der Sach- oder Rechtslage
  • sich der Beschuldigte nicht selbst verteidigen kann.

Wann und ob eine Voraussetzung der Pflichtverteidigerbeiordnung vorliegt, ist im Einzelfall schwer zu beurteilen und nicht selten von der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung abhängig

Top