Rechtsanwältin Monique Kretschmer

Kollektives Arbeitsrecht

Im kollektiven Arbeitsrecht werden (anders als im Individualarbeitsrecht) die rechtlichen Rahmenbedingungen zwischen arbeitsrechtlichen Koalitionen (Zusammenschlüsse von Arbeitnehmern / Arbeitgebern) geregelt. Insbesondere sind hier das Tarifrecht und das Betriebsverfassungsrecht zu nennen. Von zentraler Bedeutung ist das kollektive Arbeitsrecht unter anderem beim Arbeitskampf-, Tarifvertrags- und Mitbestimmungsrecht.

Betriebsverfassungsrecht:
Das Betriebsverfassungsrecht ist grundlegend im Betriebsverfassungsgesetz geregelt und umfasst die innerbetriebliche Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat, Belegschaft, anderen Arbeitnehmervertretungen und dem Arbeitgeber. Ebenso ist die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in diverse betriebliche Angelegenheiten verankert.

Tarifrecht:
Die Möglichkeit zum Abschluss von Tarifverträgen ist durch das Grundgesetz in Art. 9 Abs. 3 GG gewährleistet. Tarifverträge können Rahmenbedingungen für Arbeitsverträge, den Abschluss und die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses etc. regeln. Grundsätzlich gelten die tarifrechtlichen Bedingungen nur zwischen den Parteien, die beide  zu den abschließenden Tarifvertragsparteien (idR. Gewerkschaft, Arbeitgeber bzw. Arbeitgeberverband) gehören oder wenn die Parteien einen Tarifvertrag durch vertragliche Einbeziehung in den Arbeitsvertrag aufnehmen. Einige Tarifverträge werden in bestimmten Branchen für allgemeinverbindlich erklärt. Dann gelten sie für alle Arbeitsverhältnisse, die in dieser Zeit abgeschlossen werden und die der jeweiligen Branche angehören.

Top