Rechtsanwältin Monique Kretschmer

Betäubungsmitteldelikte

Das Betäubungsmittelstrafrecht nimmt in der täglichen Praxis der Strafgerichte einen breiten Raum ein.

Die in der Strafverteidigung wichtigsten Betäubungsmittel sind natürliche Substanzen (Cannabis, Opium, Kokain, Pilze etc.) oder künstliche Substanzen (Heroin, LSD, Amphetamine, Ecstasy etc.), die im Betäubungsmittelgesetz aufgeführt sind.

Die im Betäubungsmittelgesetz unter Strafe gestellten Tatbestände sind vielfältig. Strafbar sind das Handeltreiben, insbesondere der Verkauf und der Einkauf zum Weiterverkauf, der Anbau, die Herstellung, die Einfuhr, die Ausfuhr, die Veräußerung, der Erwerb, die Abgabe, das sonstige Anführungsstriche in Verkehrbringen" oder aber "sich beschaffen". Auch derjenige, der als Kurier gegen Entgelt Drogen transportiert, einführt oder dies versucht, Rode selbst Käufer oder Verkäufer dieser Drogen zu sein, treibt Handel.

Oft bleibt es nicht nur bei einer Bestrafung nach dem Betäubungsmittelgesetz. In Betracht kommt auch die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt, das Berufsverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis (mit Anordnung einer MPU).

Wichtig ist auch, und dies wird von fast allen Drogenkonsumenten unterschätzt, dass der Ankauf von Drogen in einem niederländischen Coffeeshop für die deutschen Ermittlungsbehörden den Ankauf von Betäubungsmitteln darstellt, der auch dann strafrechtlich stationiert werden kann, wenn der Ankauf nach den Gesetzen der Niederlanden legal ist.

Meine Kanzlei vertritt Sie umfassend im Bereich des Drogenstrafrechts wichtig ist auch hier: Machen Sie zu keinem Zeitpunkt Angaben zur Sache ohne vorherige Rücksprache mit meiner Kanzlei.

Top